Fredi Sonderegger ist ein schweizer Euphonist der nach langer Auslandtätigkeit wieder in die Schweiz zurückgekehrt ist. Seine Studien haben Ihn durch Europa und auch in die vereinigten Staaten gebracht. Zu seinen wichtigsten Einflüssen zählen Roger Bobo, Joseph Alessi und Steven Mead.

 

In seiner frühen Laufbahn war er vor allem in historischen Besetzungen wie La Fenice und Concerto Vocale, Paris wie auch dem Freiburger Barock Orchester als Posaunist tätig. In den USA war er im Tanglewood Music Center und besuchte die namhafte Juilliard School in New York. Darauf verbrachte Fredi 10 Jahre als Stv. Solo Posaunist und Bassposaunist im Singapore Symphony Orchestra. Als Pädagoge hat er In dieser Zeit an der Nanyang Academy of Fine Arts eine ganze Generation von singapurianischen Blechbläsern geprägt.

In 2006 erhielt Fredi ein „Felllowship in Euphonium Performance“ des Trinity College London. Als Gast bestritt er Nationale Brass Band Championships in Australien wie auch England. Seine Schweizer Bands waren Brass Band Appenzellerland und Ensemble de Cuivre Mélodia.

Fredi Sonderegger wurde mit zahlreichen Solo und Kultur Preisen ausgezeichnet. Unter anderem durfte er für den Migros Kultur Prozent mehrere Solorezitale geben. Als Solist stand er vor diversen Besetzungen wie zum Beispiel dem Orchestre de Chambre Lausanne, dem NUS Symphonic Wind Orchestra und der Desford Colliery Brass Band.

Als Solist, Juror, Ensemblemusiker und Dozent war er an Zahlreichen Festivals wie Tage für Alte Musik Insbruck, Jeju Intenational Wind Festival, Shanghai Jazz Festival, Jakarta Jazz Festival, Mosaik Jazz Festival, Singapur Brass Explosion und Tubamania Bangkok , sowie auch an Hochschulen wie der Hongkong Academy of Performing Arts, Mahidol University Bangkok, Shanghai und Beijing Central Conservatories.

Heute ist Fredi Solo-Posaunist der Liberty Brass Band Ostschweiz, wie auch Leadposainist des Lake Side Art Jazz Orchestras und Mitglied des Rhenus Brass Quartets. Fredi ist aktiv als Pädagoge und Unterrichtet an den Musikschulen Gossau und Weinfelden wie auch für den Zürcher Jagdverband.