Das Euphonium (griechisch: wohlklingend) ist ein tiefes Blechblasinstrument, das aufgrund seiner konischen Mensur zur Familie der Bügelhöner gehört wie das Flügelhorn, das Tenorhorn, das Bariton und die Tuba.

Die Grundstimmung des Euphoniums ist in B; es klingt eine Oktave tiefer als eine Trompete und eine Oktave höher als eine Tuba in dieser Stimmung. Die Notation erfolgt entweder im Violinschlüssel als B-Stimme, d.h. eine None tiefer klingend als notiert oder im Bassschlüssel untransponiert als C-Stimme.

Das Euphonium wird mit einem Trichter- oder einem Kesselmundstück gespielt. Das Euphonium wird in Blaskapellen als Soloinstrument eingesetzt, weil es einen weichen, aber auch spitzen, lauten Klang haben kann. Es hat aber auch in der Blasmusik seinen festen Platz.